Skip to main content

Schienbeinschoner – aber welche?

Schienbeinschoner – aber welche?

Wenn man beim Fußball zuschaut, ahnt man den Trend sofort: Mini-Schienbeinschoner! Sie können gerade garnicht klein genug sein. Im Komplett-Look werden die kleinen Schienbeinschützer mit heruntergeschobenenen oder sehr kurzen Stutzen gestylt. Aber ist das so überhaupt erlaubt?

Wie klein dürfen Schienbeinschützer sein?

Schienbeinschoner dürfen so klein sein, dass sie immer noch einen "angemessenen Schutz bieten". Der DFB definiert einen Schienbeinschoner wie folgt: "Ausrüstungsgegenstand, den ein Spieler zum Schutz vor Verletzungen auf der Vorderseite des Unterschenkels trägt. Die Schienbeinschoner müssen aus einem geeigneten Material bestehen, genügend groß sein, um angemessenen Schutz zu bieten, und unter den Stutzen getragen werden."

Die Wahl des Schienbeinschoners – Deine individuelle Entscheidung!

Am Ende bleibt es also jeder Spielerin selbst überlassen zu entscheiden, welche Schienbeinschützer ihr angemessenen Schutz bieten. Grundsätzlich gibt es eigentlich nur ein paar verschiedene Formen.

Kurzer Check: Arten von Schienbeinschonern

1. Full Size Schienbeinschützer inklusive Knöchelschutz, manchmal noch mit Klettverschluss. Damit ist ein großer Teil des Unterschenkels bedeckt, das schützt dich gut, kann aber dazu führen, dass du dich in deiner Bewegung etwas eingeschränkt fühlst, und der Knöchelschutz, naja, ist für manche einfach ein optisches Ausschlusskriterium.

2. Hartschalen Shields: Die gepolsterten und vorgeformten Schalen sind starr, und lassen sich direkt in die Stutzen stecken oder mit einem oft mitgelieferten Sleeve noch fixieren. Nachteil: Das Format und die Krümmung der Schalen passen unter Umständen nicht ganz genau an dein Schienbein, das Shield kann verrutschen, abstehen oder drücken.

3. Durch Wärme formbare Plättchen: Die trendy Kunststoffplatten, die es momentan in vielen Onlineshops und von diversen neuen Herstellern gibt, werden im Ofen oder durch Föhnen formbar und lassen sich dann individuell ans Schienbein anpassen. Das Material ist besonders dünn und leicht, das ausgehärtete Plate kann einfach in den Stutzen geschoben werden.

Also möglichst sicher, oder möglichst klein?

Deine Entscheidung! Dein Schienbeinschoner sollte dir einfach ein super Gefühl auf dem Platz geben. Er sollte perfekt sitzen und dich nicht beeinträchtigen, im Idealfall vergisst du ihn einfach währed des Matches. Ein hochwertiges, atmungsaktives Material ist von Vorteil und vermeidet Hautreizungen.

Schienbeinschoner für Frauen?

Die meisten Schienbeinschoner werden für Jungs und Männer entwickelt. Deshalb ist es für Frauen und Mädchen besonders wichtig, gut hinzuschauen und das richtige Modell zu finden. Jedes Bein ist anders, und du solltest, genauso wie bei deinen Socken und Schuhen, keine Kompromisse eingehen, wenn es um deine Fußballausrüstung und dein Feeling auf dem Platz geht.

SOQA Tibia Shin Guard

Pro oder mini? Den performance Schienbeinschoner SOQA Tibia gibt es in zwei Größen, je nachdem mit welcher du dich besser fühlst. Das biegsame Pad aus PU und KEVLAR passt sich deinem Schienbein perfekt an und bietet einen herausragenden Schutz vor Stößen und Schlägen. Das Sleeve, mit dem es fest vernäht ist, besteht aus einer Kombination hochwertiger, hautverträglicher Jerseys und liefert eine leichte Compression.

SOQA Tibia pro

SOQA Tibia mini